Suche
  • Ferdinando De Maria

Ist die Zukunft der Arbeit - Projektarbeit?

Aktualisiert: Juni 4



So wie sich der Trend im Arbeitsmarkt zeichnet, werden Wissensarbeiter vermehrt in Projekte eingebunden. Teilzeitpensen eignen sich zwar gut, um ein ausgeglichenes Verhältnis von Arbeit, Freizeit und Familie herzustellen jedoch entstehen damit auch neue Herausforderungen.


Es ist ein gesellschaftlicher Wandel zu beobachten, der dazu führt, dass Zeit im Verhältnis zu Geld mehr wertgeschätzt wird. Gleichzeitig setzen aber Unternehmen vermehrt auf befristete Arbeitsverträge für eine bestimmte Projektdauer. Das erlaubt ihnen, flexibler auf Know-how-Bedarf, strategische Neuausrichtungen und auf konjunkturelle Schwankungen zu reagieren. Unternehmen realisieren heute vermehrt, dass sie nicht die Arbeitszeit ihrer Mitarbeitenden einkaufen, sondern deren Ideen und Know how.

Damit geht auch eine gewohntes Sicherheitsdenken verloren.

Das sich unsere Arbeitswelt neuroganisieren muss, liegt daher auf der Hand.

Der Trend, Wissensarbeiter nur für eine bestimmte Zeit im Projektmodus einzusetzen nimmt vermehrt überhand und generiert damit bei der Arbeitnehmerschaft, Unsicherheit.

Hat nun aber der klassische Arbeitsvertrag ausgedient?

Vielen von uns durchläuft ein kühler Schauer, wenn sie nur schon daran denken müssen. Es besteht aber tatsächlich die Möglichkeit, dass sich das uns vertraute Arbeitsleistungsmodell verändern wird.

Der griechische Philosoph Heraklit sagte schon damals, dass "nichts beständiger ist als der Wandel."

Die damit verbundenen Existenzängsten mancher Wissensarbeiter sind verständlich. Doch anstatt im Fortschritt lediglich eine Bedrohung zu sehen, müssen auch die Chancen berücksichtigt werden.


Mehr denn je lohnt es sich heute, unser Sicherheitsdenken zu hinterfragen und unsere erodierte Komfortzone zugunsten neuer Chancen zu verlassen.


Auf diesem Weg gibt es gewiss einige Schlaglöcher, die man umgehen muss. Viele Tücken lauern auf dieser Strecke und man kann sich dabei auch verlaufen. Bringt man aber Erwartungen und Können in Balance, eröffnen sich neue Möglichkeiten das eigene Berufsleben mit neuem Selbst-Bewusstsein zu gestalten und in Schwung zu bringen.

AUSBLICK:

“Die Zukunft der Arbeit“ bekannt auch als Arbeit 4.0, zeigt in diesem Kontext einige Herausforderungen, die sich aus den Veränderungen in unserer Umwelt und Arbeitswelt ergeben. Besonders beschäftigen auch die Themen Unternehmenskultur, Entlöhnung, Teilhabe, Effizienz, Arbeitsorganisation, demografischer Wandel, Volatilität, Unsicherheit, Identifikation mit dem Unternehmen, Komplexitätreduktion und Flexibilität.


Mit einer Vielzahl von Herausforderungen im Unternehmen will sich Redfish.today in einfachen Worten in weiteren Blog‘s auseinandersetzen und damit ein besseres Verständnis für die Handlungsfelder der Unternehmensentwicklung schaffen.


Herzlich, Ferdinando De Maria

95 Ansichten

©2020 Redfish.today