Suche
  • Ferdinando De Maria

Ein Corporate Developer - was macht er und wo kann man diesen Beruf erlernen?

Aktualisiert: Feb 24




Was mach ich?


Nebst der Vorbereitung von Entscheidungsgrundlagen, Unternehmens-, Markt- und Potentialanalysen, unterstütze und begleite ich, in Profit- und Non-Profit-Organisationen, Menschen in Führungspositionen. Die Grundlage dafür ist mein langjähriges und interdisziplinäres Verständnis in den Bereichen, Führung-, Strategie-, Markt- und Unternehmensentwicklung.


Teams werden dabei mobilisiert, ihre Potenziale zu reflektieren, sich zu entfalten und die nächste Leistungsstufe zu erreichen. Dabei orientiere ich mich an die ressourcenfokussierte Selbstbefähigung von Individuen, Gruppen und Organisationen.


"Es ist unbestritten, dass der Bedarf nach Entwicklung, Veränderung und Transformation mehr denn je gegeben ist. Bezüglich der Wandlungsbereitschaft ist kein homogenes Bild auszumachen; die Unternehmenslandschaft ist diesbezüglich sehr farbig – eine grosse Chance für die proaktiven Führungsgremien. Die Wandlungsfähigkeit ergibt sich aus zahlreichen Komponenten. Hier spielt die Unternehmensentwicklung eine zentrale Rolle."

Quelle: sgo-verein.ch


Wie und wo habe ich mir das beigebracht?


Diese Frage wird mir oft gestellt und es ist nicht immer einfach darauf eine schnelle Antwort zu geben.


Ich denke, durch die eigene Berufserfahrung entstand bei mir die Einsicht, dass vieles in Unternehmen nicht immer so funktioniert wie es sollte und wollte daher das "WARUM" verstehen.


Nachdem ich mehrere Jahre in Führungspositionen im Marketing, Produktmanagement und in der Beschaffung tätig war, fing ich an mir vertiefter Gedanken über Strategien, Märkte, Wertschöpfungsketten und vor allem über den Mensch in Organisationen zu machen. An diesem Brennpunkt angelangt fing meine intensive Auseinandersetzung mit Veränderungsthemen in Unternehmen in dem ich tätig war an.


Mir wurde das komplexe und vielfältige Spannungsfeld in dem sich heute viele Unternehmen befinden schon früh bewusst.

So habe ich nach einer Wissensquelle gesucht und bin bei der ZHAW in Winterthur im 2011 fündig geworden. Dort habe ich ein CAS in Unternehmensentwicklung absolviert mit Schwergewicht: Leadership-, Change Management und Strategie. Mir fehlte aber noch ein wichtiger Mosaikstein - nämlich der Faktor Mensch in Organisationen.


An der FHNW in Olten meldete ich mich deshalb im 2012 für ein anspruchsvolleres Studium an. Das MAS in Corporate Development eröffnete mir nicht nur ein neues Perspektivenverständnis sondern verhalf mir zur Fähigkeit mehrere Disziplinen mit unterschiedlichen Menschenbilder, durch die selbe Brille zu vereinen. Rückblickend die wahre Errungenschaft des Studiums, welche die aussergewöhnliche Fähigkeit eines Corporate Developers, nebst dem betriebswirtschaftlichen Rucksack, am besten beschreibt.


Lebenslanges Lernen ist jedoch für ein Corporate Developer ein Muss! Vor allem wenn man sich mit der Zukunft von Unternehmen, Organisationen und Menschen befasst.


Im Arbeitsalltag zeigt sich, im betriebswirtschaftlichen Diskurs, dort wo Konflikte entstehen oder Entscheidungen gefällt werden, ein massgebender Vorteil gegenüber dem klassischen Beratungsformat. Die psychologische Perspektive kommt genau in solchen Situationen zur Hilfe und ist daher für die Begleitung von Veränderungen in Unternehmen eine wertvolle Stütze.

Das erarbeitete betriebswirtschaftliche und psychologische Wissen befähigt mich heute Problemstellungen interdisziplinär als Sparringpartner zu begleiten und Unternehmen damit in die nächsthöhere Leistungsstufe zu bringen.


Dabei können sich Führungspersonen bei mir testen, dürfen eigene Ideen mit mir besprechen und wenn gewünscht mit mir gemeinsam weiterentwickeln und in die Tat umsetzen.

„together we‘re better“


Herzlich, Ferdinando De Maria

50 Ansichten

Redfish Think Tank

Ferdinando De Maria

Unternehmensentwickler 

CH-4600 Olten

contact@redfish.today

www.redfish.today